22. Spieltag: VFC-Team hofft auf einen Überraschungserfolg in der Landeshauptstadt

“Wir haben uns zuletzt gegen Waren und Pampow gut verkauft, sind aber leider nicht belohnt worden. Wenn wir an diese Leistungen anknüpfen, ist nur eine Frage der Zeit, dass wir wieder punkten.“ Trotz der jüngsten Niederlagen blickt VFC-Trainer Hagen Reeck zuversichtlich auf das Auswärtsspiel am Sonnabend beim Tabellenfünften, FC Mecklenburg Schwerin: “Wir sind an einem guten Tag durchaus in der Lage, gegen die Besten der Verbandsliga mitzuhalten. An schlechten Tagen können wir allerdings auch gegen schwächere Teams verlieren.” 

Welche hohe Qualität im Schweriner Kader steckt, haben die VFC-Kicker in der Hinrunde zu spüren bekommen, als sie sich klar mit 0:3 geschlagen geben mussten. “Die Schweriner sind extrem spielstark. Sie haben eine Vielzahl guter Leute in ihren Reihen. Nichtsdestotrotz wollen wir uns als unbequemer Gegner präsentieren und für eine Überraschung sorgen”, sagt Reeck, dessen Team zuletzt dreimal in Folge sieglos geblieben ist. Verzichten müssen die VFC-Kicker am Sonnabend ab 14 Uhr im Duell gegen den Tabellenfünften unter anderem auf  Michal Protasewicz, der krankheitsbedingt fehlen wird.