Negativserie im eigenen Stadion hält an: VFC-Team verliert gegen Grimmen mit 0:1

Auf dem Anklamer Werner-Seelenbinder-Stadion scheint ein Heimfluch zu liegen. Auch im elften Anlauf haben die Verbandsliga-Fußballer des VFC am Sonnabend ihren zweiten Punktspielsieg vor heimischer Kulisse verpasst. Gegen den Grimmener SV mussten sie sich vor 240 Zuschauern mit 0:1 geschlagen geben. Den entscheidenden Treffer erzielten die Gäste bereits in der zehnten Minute durch Torjäger Thomas Boljahn, der den Ball nach einem Freistoß aus spitzem Winkel über die Torlinie drückte.

Eine Woche nach dem mühsam erkämpften 0:0-Unentschieden beim ambitionierten FC Mecklenburg Schwerin blieben die VFC-Kicker, die verletzungsbedingt ohne Damian Staniszewski und Denis-Roy Simdorn auskommen mussten, im Duell gegen den Tabellenachten weit unter den eigenen Erwartungen. “Wir haben enttäuschend gespielt, sind viel zu ängstlich und ohne Mumm aufgetreten”, machte Trainer Hagen Reeck deutlich. Auch Kapitän Michael Jeske sprach von einer schwachen Vorstellung seines Teams: “Im Spiel nach vorne ist uns kaum etwas eingefallen. Wir haben momentan große Schwierigkeiten, gegen Mannschaften auf unserem Niveau das Spiel zu machen.” In einer schwachen Verbandsliga-Partie hatte Michal Protasewicz nach 71 Minuten noch die beste Chance zum Ausgleich, nach seinem Schuss verfehlte das runde Leder den Grimmener Kasten aber knapp. Kurz zuvor war Angreifer Toni Rabe im gegnerischen Strafraum zu Fall, der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Sven Frericks blieb allerdings aus. Vorzeitig beendet war die Partie für André Dreier, der in der 68. Minute nach einem Foulspiel die gelb-rote Karte sah.
Durch ihre neunte Saison-Niederlage rutschten die VFC-Kicker in der Verbandsliga-Tabelle auf den zehnten Rang ab. Am kommenden Sonnabend sind sie beim FC Pommern Stralsund, der zuletzt eine deutliche 0:5-Heimpackung gegen Schwerin kassierte, zu Gast.
VFC: Schmidt, Schulz (69. Zölfel), Kreutz, Jeske, Gehrke, Dreier, Weylo (82. Matz), Skeip, Stöck (46. Protasewicz), Gleißner, Rabe
Reserve: Barz, Röthemeier, Hartmann

Bilder => Galerie